aus der veganen Küche

Birnentarte mit Rum und Rosinen

Birnentarte mit Rum und Rosinen

Für den obligatorischen Kaffee anlässlich der Hochzeitsfeier meiner Cousine wollte ich einen Kuchen mitbringen, da ich davon ausgehen kann, dass vegane Kuchen vermutlich eher eine Rarität auf dem Kuchenbuffet darstellen.

Birnen waren noch da und ein Obstkuchen war damit gesetzt. Die Kombination mit Rumaroma und Rosinen erschien mir in Gedanken als eine seeehr leckere.

Und er ist so saftig-flauschig lecker geworden. Zum Reinsetzen!

Portionen: 12 Stücke
Kalorien pro Portion/Stück ca.: 148 kcal
ZUTATEN
  • 250 g Weizenmehl Type 405
  • 170 g Apfelmus
  • 50 g Cashew Original Alpro
  • 60 g Zucker
  • 50 g Sultaninen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Fläschchen Backaroma Rum
  • 3 Birnen
  • 20 g Zucker zum Bestreuen
  • Pflanzenmargarine für die Form
ANLEITUNG
  1. Die Birnen schälen, halbieren und das Gehäuse entfernen.

  2. Die Form mit der Pflanzenmargarine auspinseln.

  3. Mehl, Zucker, Apfelmus, Cashewmilch, Vanillezucker, Sultaninen, Backaroma und Backpulver zu einem Teig verrühren.

  4. Den Teig in die Firm geben, glattstreichen und die Birnenhälften in den Teig drücken.

  5. Die Birnenhälften mit Zucker bestreuen.

  6. Bei 140°C gute 50 Minuten backen.

Anzeige







Related Posts

Himbeertarte glutenfrei

Himbeertarte glutenfrei

In meiner Kindheit war der klassische Sommerkuchen immer der Rhabarberbaiser. Rhabarber gab’ s im Garten im Überfluss und Baisermasse war schnell aufgeschlagen. Aber hier war auch der Haken: Ich mochte als Kind Baisers nicht (nur im Eiscake) und Rhabarber mochte ich am liebsten roh. Bitte […]

Eiscake mit Amarenakirschen

Eiscake mit Amarenakirschen

Als ich klein war, gab es an Weihnachten bei uns zuhause immer Eistorte. Der selbstgemachte Klassiker aus den 80er Jahren und an Heiligabend verschlangen wir eine ganze Kastenform. Aus dieser Zeit stammt meine Liebe zu Amarenakirschen und ich habe sie immer vorrätig im Keller. Aber […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.