Brownie-Pralinen

Brownie-Pralinen

Mal wieder Manuel aus dem St. Jacques – wunderbare Inspiration! Ich probierte dort Raw Brownies, zwar nicht vegan, aber ich muss ja wissen, wie Brownies sich im Mund anfühlen und wie sie schmecken.

An Raw Brownies wollte ich wegen der benötigten Fettmenge nicht ran, also gabs welche auf Cashewbasis mit Kokosblütensirup. Und sie sind leeeecker geworden, zwar hochkalorisch, aber so gehört das ja auch für Brownies.

Auf dem Bild sind sie flankiert von Vanilleeis und dunkler Schokosauce, auf Weihnachtsschokoladenraspel. Jetzt bin ich doch noch ein Brownieaddict! 🙂

  • 100 g Cashewkerne
  • 130 g Wasser
  • 25 g Backkakao
  • 50 g Kokosblütensirup
  • 40 g Mehl (Type 550)
  • 25 g Kuvertüre (dunkel)
  1. Die Cashewkerne über Nacht im Wasser einweichen.

  2. Cashews und alle anderen Zutaten pürieren/mixen und in eine kleine eckige Auflaufform füllen, die mit Backpapier ausgelegt ist.

  3. Bei 130 °C Umluft, vogeheizt, 40 Minuten backen.

  4. Nach dem Auskühlen die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Browniematte noch in der Form mit der Kuvertüre bepinseln.

  5. Zum Abkühlen eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und anschließend in Rechtecke mit ca. 3 cm Kantenlänge schneiden.


Related Posts



0 thoughts on “Brownie-Pralinen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.