Kohlrouladen mit Minzsauce

Kohlrouladen mit Minzsauce

Bei meiner Freundin Nicole, zu der ich früher oft nach der Schule mit nach Hause ging (Grüße nach Berlin übrigens!), gab es einmal Kohlrouladen. Normale Rouladen mochte ich nicht – und der Fleischesser war ich eh nie – Kohlrouladen kannte ich nicht und Kohl gleich gar nicht. Sowas gab’s bei uns daheim nicht.

Aber ich hatte ja gelernt, dass es unhöflich ist, Essen abzulehnen, nahm ich die Kohlroulade an. Und: Sie war lecker! Sie ist auch nach 30 Jahren so präsent gewesen, dass ich selber einmal Kohlrouladen bzw. etwas ähnliches machen wollte – als Reminiszenz an Frau R.!

Für die Rouladen

  • 18 Weißkohlblätter
  • 250 g Tofu (natur)
  • 50 g Cashewmilch
  • 125 g Oliven (grün, entsteint, in Wasser)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 250 g Getreide und Linsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Baharat-Gewürz
  • 1 EL Bockshornkleesamen (gemahlen)
  • 1 EL Schwarzkümmel (gemahlen)

Für die Sauce

  • 1 Salatgurke
  • 250 g Sojajoghurt (ungesüßt)
  • 1 EL Minze (frisch, gehackt)
  • 3 EL Apfelessig
  • Pfeffer
  • Salz
  1. Die Kohlblätter blanchieren, damit sie beim wickeln nicht brechen.en.

  2. Den Tofu mit der Cashewmilch, dem Knoblauch und den Oliven pürieren. 

  3. Die Getreide-Linsen-Mischung kochen und anschließend abseihen.

  4. Die Getreidemischung mit den Gewürzen in die Tofu-Oliven-Mischung rühren.

  5. In ein Kohlblatt einen EL der Füllung geben und ein kleines Paket wickeln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

  6. Die Rouladen bei 200 °C Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene (ganz oben eine mit Wasser gefüllte Auflaufform platzieren, damit die Rouladen nicht verbrennen) ca. 30 Minuten im Wasserdampf garen.

  7. Für die Sauce die Gurke raspeln, ausdrücken und mit dem Joghurt, der Minze, Essig und Pfeffer und Salz mischen.

  8. Dazu passen gebratene Zucchini mit karamellisierten Zwiebeln und Tomaten.


Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.