Mini-Gugelhupfe

Mini-Gugelhupfe

Bei Tchibo gab es vor einer Weile eine entzückende pinkfarbene Silikonform für Mini-Gugelhupfe, die mir laut hinterher rief, ich möge sie mit nach Hause nehmen. Das tat ich, an solch zauberhaften Kinkerlitzchen kann ich nicht vorbei gehen.

Aber nun brauchte ich ein Rezept für die Gugelhupfe und wenn sie schon üppig mit Zuckerzeug verziert werden, sollten sie wenigstens einigermaßen ‚gesund‘ vom Teig her sein. Es gab sie dann direkt zum Osterkaffee mit der angereisten Familie, hübsch auf einer Etagère thronend. So niedlich sie aussahen, sie waren – Ruckzuck – weggenascht.

  • 150 g Buchweizenvollkornmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 30 g Reismehl
  • 150 g Sojamilch (light)
  • 45 g Albaöl
  • Zuckerguss
  • Zuckerdekor
  1. Öl und Sojamilch verrühren, alle anderen Zutaten mischen und anschließend zu der Öl-Sojamilch-Mischung geben und gut durchrühren.

  2. Ofen auf 180 °C vorheizen (Umluft 160 °C) und den Teig in kleine gefettete Gugelhupf-Formen geben.

  3. Achtung: Die Förmchen nur halb befüllen, da der Teig noch aufgeht.

  4. Mini-Gugelhupfe zehn Minuten backen, abkühlen lassen, aus ihren Förmchen nehmen und nach Herzenslust dekorieren.


Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.