Mini-Weihnachtscupcakes

Mini-Weihnachtscupcakes

Für unseren Adventskaffee mit festlich gedeckter Tafel und reichlich Familie gab’s die Cupcakes. Sie schmecken weihnachtlich aufgrund der Gewürze und sind qua Größe eine hübsche handliche Portion.

Für den Fall, dass welche übrig bleiben, bitte abgedeckt im Kühlschrank lagern, bei uns waren es nur sechs, die übrig waren. Die gingen dann Abends noch als Snackerei weg – auch gut!

Portionen: 28 Stück
ZUTATEN
Für den Teig
  • 180 g Buchweizenvollkornmehl
  • 70 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Orangenschale gerieben
  • 1 Fläschchen Backaroma Rum
  • 35 g Speisestärke
  • 45 g Albaöl
  • 150 g Sojamilch
Für das Frosting
  • 2 Päckchen Sojasahne hier: Cresoy
  • 1 Päckchen San-apart
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
ANLEITUNG
  1. Die flüssigen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben. Die trockenen Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und unter Rühren anschließend Stück für Stück in die flüssigen Zutaten einrühren.

  2. Den Teig mit einem Löffel in Mini-Cupcake-Papierförmchen geben und bei 160 °C Umluft im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen.

  3. Die Cupcakes abkühlen lassen.

  4. Für das Frosting die Zutaten mischen und auf höchster Stufe mit einem Handrührgerät glatt rühren. Anschließend kalt stellen.

  5. Mit einem Spritzbeutel und kleiner Sterntülle die kalte Frostingcreme auf den Cupcakes verteilen. Mit Schokosternen verzieren.

Anzeige







Related Posts

Mini-Pawlova

Mini-Pawlova

Da ich ja mittlerweile regelmäßig Baisermasse verarbeite, habe ich auch immer fertige Baisers da. Und als nun am letzten Brückentag krank auf dem Sofa lag, hatte ich Lust auf Törtchen. Beeren waren da, Baiser waren da, Schlagsahne auch. Dazu braucht’s nicht mal ein Rezept – […]

Himbeertarte glutenfrei

Himbeertarte glutenfrei

In meiner Kindheit war der klassische Sommerkuchen immer der Rhabarberbaiser. Rhabarber gab‘ s im Garten im Überfluss und Baisermasse war schnell aufgeschlagen. Aber hier war auch der Haken: Ich mochte als Kind Baisers nicht (nur im Eiscake) und Rhabarber mochte ich am liebsten roh. Bitte […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.