Perlgraupentaboulé mit Erbsen und Zitrone

Perlgraupentaboulé mit Erbsen und Zitrone

Aus dem letzten Urlaub brachte ich aus Frankreich nicht nur Kochbücher mit, sondern auch Zutaten, an denen ich nicht vorbei laufen konnte, wie Tonkabohnen, Safran, kandierte Kumquat und kandierte Clementinen. Aber ich erstand auch eingelegte Zitronen.

Seit Anfand Mai grübelte ich nun, was ich denn nun eigentlich mit denen tun sollte. 🙂

Und dann dachte ich, warum nicht ein Taboulé aus Perlgraupen – die werden eh stark unterschätzt – mit der Zitrone. Was Frisches für das wunderbare Wetter, ein kleiner gesunder Snack für zwischendurch.

Für das Taboulé

  • 250 g Perlgraupen (mittel)
  • 400 g Erbsen (TK)
  • 175 g Räuchertofu
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 Zitrone (eingemacht)
  • 4 EL Limettensaft
  • 1 Zwiebel (rot)

Für das Dressing

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Bärlauchöl
  • 3 EL Limettensaft
  • Salz, Pfeffer

Für das Taboulé

  1. Die Graupen in der Gemüsebrühe nach Anleitung gar kochen, die Erbsen hinzufügen und kurz mitköcheln lassen.

  2. Den Räuchertofu fein würfeln und kross anbraten.

  3. Die Zitrone fein würfeln.

  4. Die rote Zwiebel fein würfeln.

  5. Die Graupen mit den Erbsen, dem Tofu, der Zitrone und der Zwiebel mischen.

  6. Alle Dressingzutaten gut mischen und zu den Graupen geben. Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.


Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.