Rumrosinen-Polenta mit schokolierten Babybirnen und Vanillesauce

Rumrosinen-Polenta mit schokolierten Babybirnen und Vanillesauce

Für ein Abendessen benötigte ich mal wieder ein Dessert und da ich natürlich immer noch das lieblose Essen im Mirazur im Kopf habe, sollte es etwas Leckeres sein, aber nicht absolut hochkalorisch und obendrein ein würdiger Essensabschluss.

Süße Polenta wollte ich immer testen, aber was dazu reichen und es sollte nett anzurichten sein. Nachdem ich das Birnenragout verwarf, wurden es die schokolierten Babybirnen. Der Rest der dunklen Kuvertüre wurde außerdem dann flugs zum Brotaufstrich, der heute morgen das erste Mal auf dem Brötchen landete und so schokoladig schmeckt – herrlich!

Portionen: 8 Portionen
Kalorien pro Portion/Stück ca.: 145 kcal
ZUTATEN
Für die Polenta mit Vanillesauce
  • 50 g Maisgrieß
  • 200 g Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Sultaninen
  • 70 g Rum
  • 1 Päckchen Dessertsauce Vanille
  • 500 g Mandel Original Alpro
Für die Babybirnen
  • 1 Dose Babybirnen
  • 175 g Kuvertüre dunkel
Für das Zuckerdekor
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Zimt gemahlen
ANLEITUNG
  1. Die Sultaninen in dem Rum einweichen.

  2. Den Maisgrieß mit dem Wasser, dem Vanillezucker und dem Zucker aufkochen und anschließend köcheln lassen.

  3. Den Rum ohne die Sultaninen zugeben und köcheln lassen, bis der Alkohol verdampft ist.

  4. Die Polenta bodendeckend in Silikonmuffinförmchen gießen, ein paar der Rumrosinen einfügen und das Förmchen mit Polenta ausgießen.

  5. Die Polenta anschließend kalt stellen und zum anrichten auf einen Teller stürzen, mit Vanillesauce übergießen und später mit dem Zuckerdekor und den Babybirnen anrichten.

  6. Die Dessertsauce nach Anleitung auf der Packung fertigen und kalt rühren, damit sich keine Haut bildet.

  7. Für die schokolierten Babybirnen die Dose Birnen abgießen und die Birnen abtropfen lasen. Die Kuvertüre schmelzen und die Babybirnen mit einer Seite in die Schokolade tunken.

  8. Für das Zuckerdekor den Zucker in einer beschichteten Pfanne schmelzen und karamellisieren lassen. Den Zimt zugeben und unterrühren.

  9. Die flüssige Zuckermasse mit einem Löffel auf ein Backpapier geben und Spiralen gießen. ACHTUNG: Flüssiger Zucker ist unglaublich heiß. Er riecht köstlich, aber ich habe mir natürlich das erste Mal infernalisch die Zunge verbrannt, weil ich den Löffel abknabbern wollte. 😉

Anzeige







Related Posts

Eiscake mit Amarenakirschen

Eiscake mit Amarenakirschen

Als ich klein war, gab es an Weihnachten bei uns zuhause immer Eistorte. Der selbstgemachte Klassiker aus den 80er Jahren und an Heiligabend verschlangen wir eine ganze Kastenform. Aus dieser Zeit stammt meine Liebe zu Amarenakirschen und ich habe sie immer vorrätig im Keller. Aber […]

Erdnusscurry mit Rohnudeln

Erdnusscurry mit Rohnudeln

Raw Nudeln sind recht praktisch und kalorienarm. Wenn ich also den Tag über mit Testbacken beschäftigt war und reichlich probiert und gegessen habe, ist es wirklich sinnvoll, wenn ich abends nicht on Top auch noch reinhaue. Wenn man so langsam in das Alter kommt…. 😉 […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.