Spinatquiche

Spinatquiche

Als regelmäßiger Fankreichurlauber – der eine oder andere wird es schon gelesen haben – bin ich natürlich auch immer wieder von den Quiches begeistert. Bisher hatte ich keinen Pack-an, wie ich die Quiches schnittfest bekomme, ohne dass ich direkt 300 Millionen Kalorien in ihr bunkere. Und das wiederum ist für die schlanke Linie to be des Herrn Rappe nicht zuträglich. Dieser nämlich ist ein Genießer und nur ein Stück essen können, weil man auf seine Figur achtet, kommt Verzicht nahe.

Nach einem Geistesblitz – und Dr. Oetker sei Dank – verwendete ich Creme Vega. Sieh an, es wurde eine sehr leckere Spinatquiche geboren. Jetzt kann’s also losgehen mit den Quicheexperimenten.

Portionen: 12
Kalorien pro Portion/Stück ca.: 208 kcal
ZUTATEN
Für den Boden
  • 180 g Mehl Type 550
  • 30 g Sojamehl
  • 60 g Soja light Alpro
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 70 g Sojola
  • Pfeffer
  • Salz
Für die Füllung
  • 750 g Blattspinat TK
  • 150 g Creme Vega Dr. Oetker
  • 170 g Soja light Alpro
  • 100 g Veganer Schmelzgenuss Simply V
  • 1 kleine Zwiebel klein gewürfelt
  • 40 g Cashewbutter
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1/2 TL Kala Namal
  • 1/2 TL Muskatnuss gerieben
  • 1 Prise Rauchsalz
ANLEITUNG
  1. Die Zutaten für den Boden zu einem Teig verkneten.

  2. Mit dem Teig den Boden und Rand einer gefetteten Springform auslegen und anschließend den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.

  3. Die angetauten Spinatportionen in der Springform verteilen.

  4. Alle anderen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel verrühren und anschließend über den Spinat verteilen.

  5. Bei 130 °C Umluft 1 h 40 min backen.

Anzeige







Related Posts

Zitronengrassuppe mit Algenbällchen

Zitronengrassuppe mit Algenbällchen

Zu einer Trauerfeier im Kaiserhof in Jülich wurden Veggie-Gäste erwartet und da ist dann immer mein Einsatz gefragt. 😉 Angefordert wurden Kuchen, Suppe und Canapées, also gab es Mango-Ananas-Creme auf Schokoboden, Himbeercreme auf Vanille, Zitronengrassuppe mit Algenbällchen und verschiedene Canapées. Letztere waren flott gemacht, Denn’s […]

Perlgraupentaboulé mit Erbsen und Zitrone

Perlgraupentaboulé mit Erbsen und Zitrone

Aus dem letzten Urlaub brachte ich aus Frankreich nicht nur Kochbücher mit, sondern auch Zutaten, an denen ich nicht vorbei laufen konnte, wie Tonkabohnen, Safran, kandierte Kumquat und kandierte Clementinen. Aber ich erstand auch eingelegte Zitronen. Seit Anfand Mai grübelte ich nun, was ich denn […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.