Spitzbuben

Spitzbuben

Zu Zeiten, als ich noch Omni war, buk ich in der Adventszeit einmal Spitzbuben: Mandelmürbeteig mit Johannisbeergelee gefüllt. Sie waren zart und fruchtig und der Mandelgeschmack dazu… köstlich!

Nun wollte ich schon 2016 die Spitzbuben veganisiert auferstehen lassen, aber irgendwie klappte zeitlich das Plätzchen backen nicht. In diesem Jahr hatte ich allerdings eine 3,5 kg Plätzchenbestellung für einen Adventskaffee und damit ergab sich die Gelegenheit für die Spitzbuben.

Portionen: 15 Stk.
ZUTATEN
  • 100 g Mandeln gemahlen
  • 20 g Alsan
  • 15 g Gluten
  • 40 g Zucker
  • 90 g Mehl Type 550
  • 1/2 TL Backpulver
  • 4 EL Soyamilch Vanille Alpro
  • 1 TL Vanille Pickerd
  • 50 g Johannisbeergelee
ANLEITUNG
  1. Alle Zutaten bis auf das Johannisbeergelee zu einem Teig verkneten und zu einer Kugel formen.

  2. Den Teig mit Frischhaltefolie umwickeln und im Kühlschank gut eine Stunde kalt stellen.

  3. Den Teig 2-3 mm dick ausrollen und mit einem Stern oder Blumenausstecher Teiglinge ausstechen.

  4. Bei der Hälfte der Teiglinge mit dem nächstkleineren passenden Ausstecher das Innere des Teiglings ausstechen.

  5. Die Spitzbubenrohlinge bei 150°C Umluft vorgeheizt 10 Minuten backen.

  6. Das Johannisbeergelee in einem Topf bei kleiner Hitze wärmen, bis es flüssig ist.

  7. Die ausgekühlten, kompletten Sterne oder Blumen mit Gelee bestreichen und einen Stern oder eine Blume ohne Inneres auf das Gelee setzen.

  8. Nach einer Nacht in der Keksdose sind die Spitzbuben noch mal so gut!

Anzeige







Related Posts

Zimtschnecken

Zimtschnecken

Ich weiß gar nicht mehr, wozu ich den Teig füt die Zimtschnecken eigentlich fabriziert hatte, in jedem Fall ging es schief. Nun war guter Rat teuer – wegwerfen oder irgendetwas sinnvolles damit anstellen. Aufgrund der Konsistenz des Teiges dachte ich ich werfe sie mal als […]

Ausstechplätzchen

Ausstechplätzchen

Weihnachten ohne Plätzchen, explizit Ausstechplätzchen mit Zuckerzeug verziert, ist nicht vorstellbar. Mürbeteig musste her, der vanillig schmeckt und am besten zarter ist, als der herkömmliche Teig, der z.B. für klassischen Käsekuchen mit Quark genutzt wird. Ich hab x Varianten ausgetestet. Hier kommt mein Mürbeteigfavorit:   […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.