Versunkene Ananas

Versunkene Ananas

Es sollte einen versunkenen Apfelkuchen geben, den habe ich noch nie gebacken. Just, als es mich also in den Fingern kribbelte, hatte ich zu allem Überfluss auch keine Äpfel zu Hause. Meine Eltern hatten einen Boskopp im Garten, es gab regelmäßig versunkenen Apfel, Apfelkompott oder selbstgemachten Apfelsaft – sehr praktisch!

In Ermangelung von Äpfeln musste also eine andere Frucht her, der Mini-Supermarkt im Keller bot Ananas in Scheiben an. Gesagt – getan! Hier ist der Kuchen (mit frischer Ananas nochmal so lecker!):

Portionen: 16 Stück
Kalorien pro Portion/Stück ca.: 178 kcal
ZUTATEN
  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 100 g Zucker
  • 170 g Apfelmark
  • 160 g Sojamilch light
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 Dose Ananas in Scheiben
  • ZUcker zum besreuen, bevor der Kuchen gebacken wird
ANLEITUNG
  1. Die Ananasscheiben abtropfen lassen, alle anderen Zutaten gut verrühren und in eine Form geben. 

  2. Den Teig glatt streichen, die Ananasscheiben auf den Teig legen und bis zum Boden Form drücken. 

  3. Anschließend den Teig mit ein bisschen Zucker bestreuen, damit er obenauf beim Backen knusprig zuckrig wird.

  4. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 30-35 Minuren backen.

Anzeige







Related Posts

Eiscake mit Amarenakirschen

Eiscake mit Amarenakirschen

Als ich klein war, gab es an Weihnachten bei uns zuhause immer Eistorte. Der selbstgemachte Klassiker aus den 80er Jahren und an Heiligabend verschlangen wir eine ganze Kastenform. Aus dieser Zeit stammt meine Liebe zu Amarenakirschen und ich habe sie immer vorrätig im Keller. Aber […]

Himbeertarte glutenfrei

Himbeertarte glutenfrei

In meiner Kindheit war der klassische Sommerkuchen immer der Rhabarberbaiser. Rhabarber gab’ s im Garten im Überfluss und Baisermasse war schnell aufgeschlagen. Aber hier war auch der Haken: Ich mochte als Kind Baisers nicht (nur im Eiscake) und Rhabarber mochte ich am liebsten roh. Bitte […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.