Zitronengrassuppe mit Algenbällchen

Zitronengrassuppe mit Algenbällchen

Zu einer Trauerfeier im Kaiserhof in Jülich wurden Veggie-Gäste erwartet und da ist dann immer mein Einsatz gefragt. 😉

Angefordert wurden Kuchen, Suppe und Canapées, also gab es Mango-Ananas-Creme auf Schokoboden, Himbeercreme auf Vanille, Zitronengrassuppe mit Algenbällchen und verschiedene Canapées. Letztere waren flott gemacht, Denn’s hat ja alles, was man an Belag und auch Deko brauchen kann. Was fehlte, gabs aus dem heimischen Garten oder Kühlschrank, wie z.B. Aromaöle Chipotle, Thymian und Bärlauch.

Es ging bis auf die große Menge an Suppe und Kuchen alles weg, ich gehe nun also einfach davon aus, dass es allen geschmeckt hat. 😉

Für die Zitronengrassuppe

  • 6 l Gemüsebrühe
  • 2 Bund Zitronengras
  • 4 Dosen Kokosmilch (fettreduziert)
  • 150 g Zuckerschoten

Für die Algenbällchen

  • 500 g Wasser
  • 5 g Norialgen
  • 10 g Meersalz
  • 200 g Weichweizengrieß
  • 350 g Hartweizengrieß
  • 45 g Gluten
  • Flüssigrauch nach Gusto
  • 2 l Gemüsebrühe (zum Kochen der Algenbällchen)

Für die Zitronengrassuppe

  1. Das Zitronengras in der Gemüsebrühe eine gute Stunde ohne kochen ziehen lassen.

  2. Die Kokosmilch hinzufügen und anschließend die Suppe nur noch erwärmen.

Für die Algenbällchen

  1. Alle Zutaten in einem Topf kurz aufkochen und dann quellen lassen.

  2. Wenn der Teig temperiert ist, kleine Bällchen von 1 cm Durchmesser mit den Handflächen formen und in der Gemüsebrühe köcheln lassen.

  3. Wenn sie an die Oberfläche steigen, sind sie fertig.

  4. Algenbällchen vor dem Servieren in der Suppe wärmen.

  5. Die Zuckerschoten in feine Streifen schneiden, in einer Pfanne anbraten und über die Suppe geben.


Related Posts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.